“Kein Müll ins Meer!”

Postkartenaktion „Kein Müll ins Meer!“ an der Erich-Kästner-Schule

 

Zu Beginn dieses Schuljahres wurde an der Erich-Kästner-Schule die neue Schülervertretung gewählt. Laut Schülersprecherin Marlene Lampe und Schülersprecher Keno Müller möchte diese sich auch in diesem Jahr wieder besonders für den Schutz der Umwelt und für ein klimafreundliches Miteinander an unserer Schule einsetzen. Auf dem Weg zur plastikreduzierten Schule liegt der Schülervertretung das Thema Plastikmüll besonders am Herzen.

 

Plastikabfälle im Meer vermehren sich dramatisch. Allein auf dem Grund der Nordsee liegen schätzungsweise etwa 600.000 Kubikmeter Müll, etwa drei Viertel davon aus Plastik. Die Folge: Vögel und Meeressäuger verfangen sich in Nylonnetzen, ihre Mägen sind verseucht mit mikrokleinen Plastikteilchen. Seevögel, Seehunde, Robben und Fische können an den Folgen sterben. Und so gerät das Plastik auch in die Nahrungskette des Menschen, mit bislang unabsehbaren Konsequenzen.

 

Auf diese Missstände wollte die Schülervertretung der Erich-Kästner-Schule aufmerksam machen und startete vor den Herbstferien die Postkartenaktion „Kein Müll ins Meer“ des Niedersächsischen Umweltministeriums. Jeder Schüler konnte sich dabei aktiv am Schutz der Meere beteiligen, indem er eine Postkarte mit dem Aufdruck „Kein Müll ins Meer“ bemalte und beschriftete. Zuvor wurde in allen Klassen das Thema Plastikmüll erneut besprochen und diskutiert. In den ersten Klassen lernten die Schülerinnen und Schüler über ein Bilderbuchkino den kleinen Fisch „Plastian“ kennen, der sich nach dem Verzehr von Plastikteilchen gehörig den Magen verdirbt. Anschließend machten die Schüler sich an das Gestalten und Beschriften der Karten. Alle Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache.

Die Postkarten wurden in den Herbstferien an eine Person der eigenen Wahl verschickt oder persönlich übergeben.

 

Vielleicht hilft eine liebevoll gestaltete und beschriebene Postkarte dabei, das eigene Verhalten zu überdenken und den Verbrauch von Plastiktüten, Kaffeekapseln, PET-Flaschen und Plastikverpackungen einschränken. Die Schülerinnen und Schüler der Erich-Kästner-Schule würden sich freuen!

Menü