Unser Schüler-Eltern-ABC

In unserem Schüler-Eltern-ABC findet ihr und finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die EKS.

Eine noch detailliertere Ausführung können Sie heruntenladen.

A

Anfangszeiten

Die Schule öffnet morgens um 07.40 Uhr. Die Schülerinnen und Schüler begeben sich dann in ihre Klassenräume, wo sie die „Freie Lernzeit“ nutzen. Um 07.55 Uhr beginnt der offizielle Unterricht.

 

Anforderungsbereiche

In jedem Fach gibt es unterschiedliche Anforderungsbereiche. Die gestellten Aufgaben im Unterricht sollten möglichst verschiedene Anforderungsbereiche abdecken. Dabei kann eine Aufgabe alle Bereiche abdecken oder nur ein oder zwei.

Folgende drei Anforderungsbereiche gibt es:

Anforderungsbereich I Reproduzieren:

Das Lösen der Aufgabe erfordert Grundwissen und das Ausführen von Routinetätigkeiten.

Anforderungsbereich II Zusammenhänge herstellen:

Das Lösen der Aufgabe erfordert das Erkennen und Nutzen von Zusammenhängen.

Anforderungsbereich III Verallgemeinern und Reflektieren:

Das Lösen der Aufgabe erfordert komplexe Tätigkeiten wie Strukturieren, Entwickeln von Strategien, Beurteilen und Verallgemeinern.

 

Anmeldung

Termine für die Neuanmeldung der Erstklässler entnehmen Sie bitte der Homepage. Hier finden Sie aktuelle Informationen.
Anmeldung auf Grund von Umzug o.Ä. können im Sekretariat erfolgen. Bitte bringen Sie Ihre (wichtigen) Unterlagen zur Anmeldung mit.

 

ANTON

Anton ist eine kostenlose Lernapp, die die Schülerinnen und Schüler beim Lernen unterstützt. Mit der Anton-App können schulische Inhalte geübt und vertieft werden. Dabei richtet sich die App an Schülerinnen und Schüler der Klassen 1-10. Hauptsächlich werden die Fächer Mathematik und Deutsch angeboten. Jedoch gibt es auch Lernangebote für den Sachunterricht, DaZ und Biologie. Das Angebot wächst stetig.
Um mit Anton arbeiten zu können, bekommt jede Schülerin und jeder Schüler einen Zugangscode, mit dem er sich in der Anton App anmelden kann. Danach kann Ihr Kind mit der App arbeiten. Immer öfter setzen wir die App auch im Unterricht ein, um den Schülerinnen und Schülern Übungsmöglichkeiten anzubieten.

Arbeitsverhalten

Das Arbeitsverhalten wird für jede Schülerin und jeden Schüler individuell von den Lehrkräften in jedem Fach bewertet. Aus den ganzen abgegebenen Bewertungen wird eine gemeinsame Bewertung ermittelt. Dabei gibt es folgende Abstufungen, welche jedoch nicht mit Schulnoten gleichzusetzen sind.

A – Das Arbeitsverhalten verdient besondere Anerkennung

B – Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen in vollem Umfang

C – Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen

D –  Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen

E –   Das Arbeitsverhalten entspricht nicht den Erwartungen

Zum Arbeitsverhalten zählen folgende Punkte:
Leistungsbereitschaft, Mitarbeit, Ziel- und Ergebnisorientierung, Kooperationsfähigkeit, Selbstständigkeit, Sorgfalt, Ausdauer und              Verlässlichkeit.

 

Arbeitspläne

In den Fächern Deutsch und Mathematik arbeiten wir an der EKS in der Regel mit Arbeitsplänen. Diese haben in jedem Fach ein bestimmtes Format, welches sich durch die gesamten Jahrgänge zieht. Dabei werden teils differenzierte Arbeitspläne angeboten, in denen Pflicht- und Zusatzaufgaben notiert sind. Teilweise können die Schülerinnen und Schüler selbst entscheiden, welche Aufgaben sie (noch zusätzlich) bearbeiten.

 

Aufsicht

In jeder Pause und an der Bushaltestelle führen Lehrkräfte Aufsicht. Dabei befinden sich Aufsichten auf dem unteren Schulhof, dem oberen Schulhof und in der Aula. Die Schülerinnen und Schüler können die Lehrkräfte in den Pausen ansprechen, wenn sie Probleme oder ähnliches haben. An der Bushaltestelle achten die Lehrkräfte darauf, dass die Schülerinnen und Schüler sich ordentlich verhalten und warten so lange, bis die Schülerinnen und Schüler in den Bus gestiegen sind.

 

Ausstattung

Wir an der EKS sind relativ gut ausgestattet. So ist jeder Klassenraum mit einem Beamer, einem Laptop, einer Dokumentenkamera und einem CD-Player ausgestattet. Ein Klassenraum ist sogar mit einer Digitalen Tafel versehen. Zusätzlich besitzt die EKS zwei Tabletkoffer mit insgesamt 26 Tablets. Des Weiteren gibt es Fach- und Differenzierungsräume (Musik-, Kunst, Werk-, Förderraum und Ganztagsräume) welche für den Unterricht genutzt werden können. Im Südgebäude befindet sich eine gut ausgestattete Bibliothek. Der Fahrradkeller dient als Abstellmöglichkeit für Fahrräder. Zusätzlich hat die EKS zwei große Schulhöfe, die von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden können. Die Schulhöfe sind mit verschiedensten Spiel- und Klettergeräten ausgestattet. Die Schülerinnen und Schüler können außerdem in den Pausen Spielmaterialien ausleihen. Im Nordgebäude befindet sich unsere Mensa, in der täglich (mo.- do.) das Mittagessen der Schülerinnen und Schüler stattfindet. Neben der Mensa liegt eine Schulküche, die im Schulalltag genutzt werden kann.

 

B

Befreiung vom Unterricht

Sie können bei besonderen/wichtigen Anlässen eine Befreiung vom Unterricht beantragen. Das Formular hierfür finden Sie auf unserer Homepage unter Service → Formulare → Antrag auf Unterrichtsbefreiung. Diesen füllen Sie bitte aus und geben ihn der Klassenlehrkraft. Diese gibt Ihnen den unteren Abschnitt des Antrags wieder mit. Sie können dem Abschnitt entnehmen, ob Ihr Antrag angenommen wurde oder nicht. Bitte reichen Sie den Antrag mindestens 14 Tage vorher ein.

 

Betreuung

Unser Nachmittagsunterricht endet je nach Auswahl montags bis donnerstags um 15.15 Uhr nach der AG. Jedoch kann danach bei Bedarf eine zusätzlich Betreuungszeit von 15.15 Uhr- 15.45 Uhr in Anspruch genommen werden. Diese muss jedes Halbjahr neu ausgewählt werden. In diesen 45 Minuten können Sie Ihr Kind flexibel abholen.

Freitags endet der Unterricht für die 1. und 2. Klasse bereits um 11.35 Uhr. Hier besteht die Möglichkeit die Schülerinnen und Schüler für die Betreuung in der 5. Stunde anzumelden. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler bis 12.45 Uhr betreut werden. Hier ist keine flexible Abholung möglich. Diese Betreuungszeit muss auch jedes Halbjahr neu gewählt werden.

 

Bewegung

Bewegung spielt in der heutigen Zeit eine wichtige Rolle. Gerade den jungen Schülerinnen und Schüler fällt es zu Anfang schwer, ruhig auf ihrem Platz zu sitzen. Daher werden immer wieder sogenannte Bewegungspausen eingeschoben. In diesen machen die Schülerinnen und Schüler kleine Bewegungsübungen, um wieder in Schwung zu kommen und neue Energie zu sammeln.

Des Weiteren ist der Sportunterricht ein wichtiger Aspekt. Jede Klasse hat in der Woche 2 Stunden Sport- bzw. Schwimmunterricht. Außerdem gibt es jeden Tag im Nachmittagsbereich ein Sportangebot, dass von den Schülerinnen und Schülern gewählt werden kann. Hier können die Schülerinnen und Schüler sich bewegen, gemeinsam spielen und lernen zusätzlich, Regeln zu akzeptieren und einzuhalten.

In den großen Hofpausen können sich die Schülerinnen und Schüler auf den Pausenhöfen ausreichend bewegen.

 

Bus

Der Bus hält morgens und mittags direkt vor dem Schulgebäude an der Haltestelle „Kirche Hollage“. Die Schülerinnen und Schüler sammeln sich mittags an einem markierten Punkt und warten dort, bis der Bus kommt. Morgens begeben sich die Schülerinnen und Schüler nach Ankunft direkt in ihren Klassenraum.

C

Computer

Für den mediengestützten Unterricht steht in jedem Klassenraum ein Laptop zur Verfügung. Dieser kann von der Lehrkraft aber auch von den Schülerinnen und Schülern genutzt werden.

Des Weiteren steht zurzeit ein Klassensatz (26 Stk.) Tablets zur Verfügung. Diese können im Unterricht eingebunden und genutzt werden, beispielsweise für die Nutzung von Anton, Fotos, Videos oder Internetrecherche usw.

 

D

Datenschutz

Seit Mai 2018 ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. Sie schützt persönlichen Daten von Personen. Diese müssen wir einhalten und sind so an strenge Auflagen gebunden. Daher veröffentlichen wir keine Bilder oder Namen Ihres Kindes ohne Ihre ausdrücklichen Zustimmungen. Weitere persönliche Daten geben wir nur weiter, wenn dies notwendig ist oder mit Ihrer Einwilligung. Sollten Sie Ihre Einwilligung zurückziehen wollen, können Sie dies jederzeit tun. Des Weiteren werden alle personenbezogenen Daten Ihres Kindes nach Verlassen der Schule gelöscht. Es gibt jedoch einige Daten, bei denen wir verpflichtet sind, sie länger zu speichern. Nach der gesetzlichen Frist werden auch diese gelöscht. Sollten Sie Fragen bzgl. des Datenschutzes haben, können Sie sich an die Schulleitung und/oder die Person wenden, die für den Datenschutz an der Schule zuständig ist.  Weitere Informationen können Sie auch auf unserer Homepage unter Datenschutz nachlesen.

 

E

Elternabend

Elternabende finden mindestens zweimal im Schuljahr statt (einmal pro Halbjahr). Die Elternvertreter laden dazu, in Absprache mit den Klassenlehrkräften, die Eltern in die Schule ein. Gemeinsam werden aktuelle, wichtige Themen/Probleme besprochen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit zum Austausch. Weitere Elternabende sind in Absprache mit der Klassenlehrkraft möglich.

 

Elterngespräche

Elterngespräche können jederzeit stattfinden, sowohl auf Bitte der Lehrkräfte als auch der Eltern. Sprechen Sie die Lehrkräfte an, wenn Sie Bedarf für ein Gespräch haben.

 

Elternsprechtag

Zweimal pro Schuljahr, meist im November und März, findet an zwei Tagen der Elternsprechtag statt. An diesem besteht für Sie die Möglichkeit, sich mit den Lehrkräften Ihres Kindes über dessen Leistungsstand auszutauschen. Sie werden rechtzeitig per Elternbrief über die genauen Termine informiert.

 

Elternvertreter

Jeweils auf dem ersten Elternabend des Schuljahrgangs 1 und 3 müssen drei Elternvertreter gewählt werden. Sie werden in der Regel für 2 Jahre gewählt und gelten als Bindeglied zwischen Klassenlehrkraft und der Elternschaft. Sie sind Ansprechpartner für beide Seiten und können Probleme oder andere Anliegen weitergeben. Des Weiteren gehören sie zu den Konferenzmitgliedern, welche beispielsweise an Zeugniskonferenzen oder Klassenkonferenzen teilnehmen. Darüber hinaus laden die Elternvertreter in Absprache mit der Klassenlehrkraft zu den Elternabenden ein.

 

Entschuldigungen

Sollte Ihr Kind krank gewesen sein oder aus einem anderen wichtigen Grund nicht am Unterricht teilgenommen haben, müssen Sie Ihr Kind entschuldigen. Für die Entschuldigungen ist es am einfachsten, wenn Sie das Formular im Logbuch nutzen. Sollten Sie eine Entschuldigung/Krankmeldung vom Arzt haben, können Sie auch diese abgeben.

 

F

Fachkonferenzen

Für jedes Fach findet mindestens einmal pro Schuljahr eine Fachkonferenz statt. Zu dieser lädt die Fachkonferenzleitung ein. In Fachkonferenzen kommen alle Lehrkräfte zusammen, welche das Fach unterrichten. Zusätzlich gibt es einen Elternvertreter, der an dieser Konferenz teilnimmt. In den Fachkonferenzen werden beispielsweise Arbeitspläne besprochen und erarbeitet, Leistungsbewertungen besprochen und abgestimmt oder allgemein über Änderungen gesprochen.

 

Fachräume

In der Erich-Kästner-Schule haben wir verschiedene Fachräume, die für die verschiedenen Unterrichtszwecke genutzt werden können. Diese sind mit passenden Unterrichtsmaterialien ausgestattet. Wir haben an der Schule einen Musik-, einen Werk- und einen Kunstraum. Des Weiteren haben wir einen Förder-, Bewegungs- und Betreuungsraum sowie mehrere Differenzierungsräume und eine Schülerbücherei.

 

fachspezifische Leistungen

In vielen Fächer werden durch die Kerncurricula fachspezifische Leistungen anstelle von oder zusätzlich zu Lernzielkontrollen gefordert. Diese Vorgaben betreffen aktuell die Fächer Deutsch, Mathe, Sachunterricht, Religion und Englisch. Die Anzahl und die Art der fachspezifischen Leistungen variieren dabei von Fach zu Fach. Fachspezifische Leistungen können beispielsweise Referate / Vorträge, Plakate, Gedichtvorträge, Rollenspiele oder Portfolios sein. Die fachspezifischen Leistungen werden ebenfalls bewertet und bilden einen Teil der Gesamtnote.

 

Fahrrad/-helm/-keller

Im Keller des Nordgebäudes befindet sich ein Fahrradkeller, welcher Stellplätze für 60 Fahrräder bietet. Des Weiteren können auch Roller hier abgestellt werden. Die Fahrräder sollten immer abgeschlossen werden. Der Fahrradkeller wird morgens um 07.35 Uhr aufgeschlossen und um 07.50 Uhr wieder abgeschlossen. Danach müssen Fahrräder anders abgestellt werden. Nach dem Unterricht können die Schülerinnen und Schüler durchs Nordgebäude oder durch die geöffnete Eingangstür in den Fahrradkeller gelangen. Die Schülerinnen und Schüler sollen einen Fahrradhelm tragen, um ihren Kopf zu schützen.

 

Förder-/Forderunterricht

An der EKS gibt es Förder- und Forderunterricht. Im Förder- und Forderunterricht wird auf die individuellen Stärken oder Schwächen der Schüler eingegangen, sodass sich jede Schülerin und jeder Schüler bestmöglich entwickeln kann (s. Förderkonzept)

 

Fundsachen

Sollte Ihr Kind etwas verloren haben, können Sie auch in unserer Fundkiste in der Aula nachschauen. Wir räumen liegengebliebene Sachen in unregelmäßigen Abständen in die Fundkiste. Immer mal wieder werden Kleidungsstücke, die über einen langen Zeitraum nicht abgeholt wurden, in die Altkleidersammlung gegeben.


G

Gesamtkonferenz

Eine Gesamtkonferenz findet min. zwei Mal im Schuljahr statt. Die Gesamtkonferenz setzt sich aus dem gesamten Kollegium, der Schulleitung sowie gewählten Elternvertretern statt. Die Gesamtkonferenz beschäftigt sich mit wesentlichen Angelegenheiten der Schule. Hierzu zählen zum Beispiel Abstimmung über Leistungsbewertung, Arbeitspläne oder Schulkonzepte. Des Weiteren können weitere Belange besprochen und abgestimmt werden.

 

Gesundes Frühstück

Gesunde Ernährung ist ein wichtiges Thema, dass auch unsere Kinder bereits betrifft. Wir an der EKS legen daher großen Wert auf ein gesundes, nahrhaftes Frühstück. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind möglichst ein gesundes und nahrhaftes Frühstück bei sich hat. Die Kinder benötigen die Energie für ihren Schulvormittag, um gut arbeiten zu können. Süßigkeiten sollten generell nicht in der Frühstücksdose Ihres Kindes zu finden sein..

 

Getränke

Zu einem gesunden Frühstück gehört neben einem gesunden Essen auch ein gesundes Getränk. Daher sollten die Schülerinnen und Schüler möglichst ein ungezuckertes Getränk wie Wasser oder ungesüßtem Tee mitbringen.

 

Gottesdienste

Zu verschiedenen Anlässen, wie beispielsweise Weihnachten, Ostern oder Aschermittwoch besuchen wir mit den Schülerinnen und Schülern Gottesdienste in den ansässigen Gemeinden. Dabei bereiten die Religionslehrkräfte mit ihren Religionsgruppen und in Absprache mit der Kirche die Gottesdienste vor. Oftmals wirken auch einzelne Schülerinnen und Schüler in den Gottesdiensten mit.

 

Grundschrift

An der EKS haben wir uns dazu entschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler die Grundschrift im Fach Deutsch erlernen. Die Grundschrift gibt einzelne Buchstabenverbindungen vor, jedoch können weitere Verbindungen selbstständig vorgenommen/entwickelt werden. So kann jedes Kind seine individuelle Handschrift und somit ein eigenes Schriftbild entwickeln.

H

Hausaufgaben

siehe PerLe

I

Inklusion

Die EKS ist eine inklusive Schule. Dies bedeutet, dass an unserer Schule Schülerinnen und Schüler mit und ohne Einschränkungen gemeinsam in den Klassen lernen. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten gemeinsam im Klassenverband, jeder nach seinen individuellen Fähigkeiten. Wir lernen gemeinsam miteinander und voneinander. Die Schülerinnen und Schüler werden individuell gefördert und gefordert.

 

Internet

Die EKS ist mit einem gutem W-LAN-Netz ausgestattet, sodass wir in der Regel überall in den Schulgebäuden auf das Internet, beispielsweise über die Tablets, zuzugreifen.

 

J

K

Karneval

Am Rosenmontag feiern wir an der EKS in der Schule Karneval. An diesem Tag findet kein regulärer Unterricht statt, sondern es wird in den Klassen gemeinsam gefeiert. In den Klassen werden Spiele gespielt, in der Regel gemeinsam gefrühstückt und die tollen, individuellen Kostüme begutachtet. In der Aula sammeln wir uns dann, um gemeinsam zu tanzen und Party zu machen. Des Weiteren kommt der Karnevalsverein vorbei und verbreitet gute Stimmung. Die Schülerinnen und Schüler können verkleidet kommen, jedoch ist dies kein Muss. Spielzeugwaffen müssen auch an diesem Tag zuhause bleiben.

 

Kindersprechtag

Dreimal im Schuljahr, vor den Elternsprechtagen sowie vor den Sommerferien, finden an der EKS Kindersprechtage statt. Sie sprechen mit den Schülerinnen und Schülern über ihr Arbeits- und Sozialverhalten, was sie schon gut können und woran sie noch arbeiten müssen. Gemeinsam wird ein Ziel festgelegt, welches die Kinder versuchen sollen, zu erreichen. Dieses wird im Logbuch vermerkt.

 

Klassensprecher

Ab der 2. Klasse wählen die Schülerinnen und Schüler eine Klassensprecherin und einen Klassensprecher. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler zunächst über Demokratie und die Klassensprecherwahl sprechen. Die gewählten Klassensprecher arbeiten im Klassenrat mit, welcher in unregelmäßigen Abständen tagt. Des Weiteren können sie als Ansprechpartner für Mitschülerinnen und Mitschüler dienen und Probleme an die Lehrkraft weitergeben.

 

Kooperationen

An der EKS kooperieren wir mit verschiedenen Partner. Wir kooperieren mit den Hollager Kindergärten St. Stephanus und St. Johannes, den Kirchengemeinden St. Josef und St. Andreas. Es finden beispielsweise Mathetage. Schnuppertage und Gottesdienste statt. Des Weiteren finden in Zusammenarbeit mit dem Sportverein „Blau-Weiß-Hollage“ ein Judotraining und ein Tischtennisturnier statt. Ebenfalls kooperieren wir mit verschiedenen Wallenhorster Firmen.

Durch die Kooperation mit der Kreismusikschule, mit der wir uns das Schulgebäude teilen, können wir für unsere Erstklässler regelmäßig an dem Moos-Projekt (musikalische Früherziehung) teilnehmen.

Weiterhin besteht eine Kooperation mit den weiterführenden Schulen in Wallenhorst, die beispielsweise einen Schnuppertag für die 4.Klassen veranstalten.

Gemeinsam mit den anderen Wallenhorster Grundschulen bilden wir einen Schulverbund. Wir arbeiten im Wallenhorster Netzwerk „Mathematik“ mit und sind Mitglied im „Mint-Netzwerk-Wallenhorst“.

Die Angelaschule aus Osnabrück hat uns in den letzten Jahren mit ihrem Bionik-Kurs besucht und unseren Viertklässlern das Thema in einer Art Workshop näher gebracht.

 

Krankheiten

Sollte Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit wie beispielsweise Keuchhusten oder Scharlach erkrankt sein, teilen Sie uns dies bitte unverzüglich mit. Wir hängen zum Schutz aller Informationen an den Türen aus, welche ansteckenden Krankheiten gerade an der Schule kursieren.

 

Krankmeldung

Sollte Ihr Kind erkrankt sein, melden Sie es bitte in der Schule ab. Die einfachste und schnellste Möglichkeit ist dabei, ESIS zu nutzen. Hier gibt es ein vorgefertigtes Formular, das Sie einfach ausfüllen müssen. Dieses Formular finden Sie aber auch auf unserer Homepage unter Krankmeldung. Des Weiteren können Sie Ihr Kind auch weiterhin per Telefonat oder Email im Sekretariat krankmelden.

 

L

Lehrmittelausleihe

Die Eltern haben die Möglichkeit die Bücher, die in der Schule genutzt werden, selbst anzuschaffen oder diese von der Schule auszuleihen. Dabei handelt es sich in der Regel um das Zebra Lesebuch, das Fredo Schülerbuch und ab Klasse 3 das Pupil‘s Book in Englisch. Wenn sich für eine Ausleihe entschieden wird,  fällt eine Ausleihgebühr an. Des Weiteren kann sich für eine Nutzung verschiedener Bücher, welche als Klassensatz in der Schule zur Verfügung stehen, entschieden werden. Um an der Ausleihe teilzunehmen, melden Sie sich bitte dafür rechtzeitig an. Formulare erhalten Sie frühzeitig durch die Lehrkräfte. Weiteren Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage unter Aktuelles → Schulbücher / Materialien

Alle weiteren Materialien müssen selbst angeschafft werden (s. Materialien).

 

Lernzielkontrollen

Bei Lernzielkontrollen (LZK) handelt es sich um schriftliche Lernstandsabfragen. Dabei werden verschiedene Unterrichtsinhalte in schriftlicher Form abgefragt. Je nach curricularen Vorgaben wurde in den einzelnen Fachkonferenzen festgelegt, wie viele Lernzielkontrollen pro Schul- und Halbjahr in einem Fach geschrieben werden müssen. Die Anzahl der LZKs ist dabei von Fach zu Fach sehr unterschiedlich. Des Weiteren haben diese schriftlichen Arbeiten unterschiedliche Gewichtungen in Bezug auf die Zeugnisnoten. In den Lernzielkontrollen werden verschiedene Inhalte auf den unterschiedlichen Anforderungsniveaus abgefragt.

 

Logbuch

An der EKS haben wir ein eigens entwickeltes Logbuch. Dieses Logbuch übernimmt verschiedenste Funktionen. Für jede Schulwoche gibt es eine Doppelseite. Auf dieser Seite tragen die Schülerinnen und Schüler täglich ihre PerLe ein. Des Weiteren können hier Termine für Lernzielkontrollen oder fachspezifische Leistungen oder weitere wichtige Informationen aufgeschrieben werden. Darüber hinaus gibt es jeweils ein Feld für Nachrichten an die Lehrer und Eltern. Hier können kurze Infos aufgeschrieben werden. Außerdem findet man auf jeder Doppelseite unsere Wochenziele, von denen jedes Kind jede Woche eines auswählt, an dem es arbeiten will.

Zusätzlich findet man Anfang des Logbuchs eine Kontaktseite, welche Sie bitte ausfüllen sollten. Des Weiteren enthält das Logbuch unsere Schulregeln, Vordrucke für Entschuldigungen und einen Kalender. Bitte schauen Sie regelmäßig ins Logbuch und unterschreiben Sie am Ende der Woche im Logbuch.

 

M

Materialien

Für den Unterricht brauchen die Schülerinnen und Schüler neben den Büchern noch weitere Materialien. Vor den Sommerferien erhalten Sie daher Listen von uns, welche Materialien die Kinder am Anfang des neuen Schuljahres benötigen. Dabei unterscheiden wir zwischen Verbrauchsmaterialien (z.B. Arbeitshefte der Lehrwerke) und allgemeinen Materialien (Hefte, Mappen, Stifte etc.). Wir bitten Sie, die Materialien Ihrer Kinder rechtzeitig zu kaufen und von außen zu kennzeichnen, sodass Materialien schnell zugeordnet werden können. Des Weiteren kann es im Laufes des Schuljahres sein, dass wir Sie bitte weitere/neue Materialien zu besorgen (neues Schreibheft etc.).

Diese Materialien müssen selbst gekauft und bezahlt werden.

 

Mittagessen

Schülerinnen und Schüler, die für den Ganztag angemeldet sind, können am Mittagessen in der Schule teilnehmen. Hierzu müssen Sie Ihr Kind über das Sekretariat anmelden und jede Woche bis mittwochs das Essen für die nächste Woche bestellen (übers Internet). Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie auf unser Homepage unter folgenden Punkten: Service → Elterninformationen → Mittagessen → allgemeine Informationen zum Mittagessen.

Die Schülerinnen und Schüler essen in zwei Gruppen in der Zeit von 12.45 Uhr – 13.45 Uhr. Zunächst gehen die 1. und 2. Klassen in der Mensa essen. Danach gehen die 3. und 4. Klasse zum Essen.

Sollten Sie Ihrem Kind selbst Essen mitgeben, dann bitte nur Essen, welches weder gekühlt noch warm gehalten werden muss.

N

Notengebung / Leistungsbewertung

Die Notengebung  an der EKS hängt vom jeweiligen Unterrichtsfach ab. Bei der Notengebung orientieren sich die Lehrkräfte an der für das jeweilige Fach geltenden und abgestimmten Leistungsbewertung. Dabei unterscheidet sich oftmals, welchen Anteil die mündlichen und die schriftlichen Leistungen bei der Notengebung haben. Teilweise haben mündlichen Noten einen großen Anteil an der Gesamtnote, teilweise ist der Anteil von mündlicher und schriftlicher Leistung ähnlich oder sogar gleich. Was alles zur Notengebung herangezogen wird, können Sie den Darstellungen zur Leistungsbewertung auf unserer Homepage nachlesen (Über uns → Schulportrait → Leistungsbewertung).
Eine Leistungsbewertung in Form der Noten 1-6 findet ab der 3. Klasse statt. An der EKS gilt folgende prozentuale Verteilung verbindlich für alle Fächer:

1   →        100-95%
2   →        94-80%
3   →        79-65%
4   →        64-50%
5   →        49-25%
6   →        24-0%

 

O

offene Ganztagsschule

Die EKS ist eine sogenannte „offene Ganztagsschule“. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler am Ganztagsangebot (nachmittags) teilnehmen können, dazu aber nicht verpflichtet sind. Die Eltern und Kinder entscheiden selbst, ob sie am Ganztag teilnehmen wollen oder davon keinen Gebrauch machen. Dabei kann sehr flexibel entschieden und nur einzelne Tage ausgewählt werden. Eine Anmeldung ist für ein Halbjahr verpflichtend. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler dann wöchentlich verpflichtend an ihren gewählten AGs teilnehmen.
Zum Ganztagsangebot zählen:

  • Mittagessen
  • Hausaufgabenbetreuung
  • individuelle Förderangebote
  • Angebote von Arbeitsgemeinschaften
  • Betreuungszeiten

P

pädagogische Mitarbeiter

Aktuell arbeiten an der Erich-Kästner-Schule sieben engagierte pädagogische Mitarbeiterinnen.  Sie unterstützen uns sowohl im Vormittag als auch im Nachmittag. Sie betreuen die Schülerinnen und Schüler beim Mittagessen. Im Nachmittag übernehmen sie Arbeitsgemeinschaften oder die Betreuungszeit.

 

Parken

Rund um die Erich-Kästner-Schule gibt es verschiedenste Möglichkeiten zu parken. Sollten Sie Ihr Kind unbedingt mit dem Auto zur Schule bringen oder abholen müssen, bietet sich am besten der Parkplatz hinter Barlag an.

Bitte nutzen Sie nicht den Parkplatz des Philipp-Neri-Haus.

 

Pausen (Regenpause)

Während des Vormittags haben die Schülerinnen und Schüler zwei große Pausen. Diese verbringen sie in der Regel draußen auf dem Schulhof. Hier stehen den Schülerinnen und Schülern verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung (s. Pausenausleihe). Des Weiteren haben die Schülerinnen und Schüler in der Regel die Möglichkeit, sich in die Bücherei zu begeben (s. Bücherei). Sollte es auf Grund von Regen nicht möglich sein nach draußen zu gehen, findet eine sogenannte Regenpause statt. Dann dürfen die Schülerinnen und Schüler in ihren Klassenräumen bleiben und hier ihre Pause verbringen. Die Bücherei ist dann ebenfalls geöffnet.

 

Pausenausleihe

Die Pausenausleihe befindet sich im Keller des Nordgebäudes (Nähe des Eingangs). In den großen Pausen haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Spielgeräte, wie beispielsweise Bälle, Seile oder Pferdeleinen, auszuleihen und mit ihnen zu spielen. Die Spielgeräte erhalten die Schülerinnen und Schüler, wenn sie dafür ihren Schülerausweis abgeben. Wenn sie das Spielgerät wieder abgeben, bekommen sie ihren Schülerausweis wieder zurück.

Die Ausleihe übernehmen abwechselnd der Schülerinnen und Schüler der 3. & 4. Klassen. Sie geben die Spielgeräte heraus und achten auf Ordnung in der Ausleihe.

 

PerLe

An der Erich-Kästner-Schule haben wir für die Hausaufgaben (PerLe = persönliche Lernzeit) ein bestimmtes Konzept entwickelt. Die Schülerinnen und Schüler bekommen abwechselnd ein Hauptfach als Hausaufgabe auf. In der Regel haben sie montags und mittwochs Mathe und dienstags und donnerstags Deutsch auf. Jedoch kann dies teilweise auch abweichen. Die PerLe notieren die Schülerinnen und Schüler täglich in ihrem Logbuch. Die Schülerinnen und Schüler sollten nicht länger als 30 min arbeiten.

 

Q

R

Regeln

An der EKS gibt es verschiedene Regeln, die für alle Schülerinnen und Schüler gelten und einzuhalten sind. Dabei handelt es sich um festgelegte Klassen- und Schulregeln. Die Schulregeln finden Sie unter anderem im Logbuch. Diese sollen Sie bitte zu Beginn jedes Schuljahres mit Ihrem Kind/Ihren Kindern lesen und danach unterschreiben.

Verstöße gegen diese Regeln können unterschiedlich geahndet werden.

 

Religionsunterricht

Der Religionsunterricht an der Erich-Kästner-Schule wird konfessionell-kooperativ unterrichtet. Dies bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Konfessionen zusammen unterrichtet werden. Solltet Ihr Kind nicht am Religionsunterricht teilnehmen dürfen, dann teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit.

 

S

Schülerausweis

Zu Beginn der Schulzeit bekommen die Schülerinnen und Schüler einen Schülerausweis. Diese benötigen sie, wenn sie ein Buch in der Bibliothek oder ein Spielgerät aus der „Aktiven Pause“ ausleihen wollen. Des Weiteren benötigen sie diesen im Ganztagsangebot.

Der Schülerausweise ist mit dem Namen sowie einem Bild des Kindes versehen. Sollte Ihr Kind sein Ausweis verlieren und kaputt machen, kann gegen die Gebühr von 1€ ein neuer Ausweise beantragt werden.

 

Schülerrat

Der Schülerrat trifft sich in unregelmäßigen Abständen, um verschiedenste Dinge des Schullebens zu besprechen. Zum Schülerrat gehören alle Klassensprecher und Klassensprecherinnen der 2. bis 4. Klassen.

Gemeinsam mit einer Lehrkraft (aktuell Fr. Nee) besprechen sie Themen, die die Klassensprecherinnen und Klassensprecher aus den Klassen mit in den Schülerrat bringen. Beispielsweise wird über das Fußball spielen, die Pausenausleihe oder das Plastikfasten gesprochen. Aber auch weitere Themen, die die Schülerinnen und Schüler beschäftigen können angesprochen werden. Gemeinsam wird diskutiert und nach einer möglichen Lösung gesucht.

 

Schulelternrat

Der Schulelternrat setzt sich aus den gewählten Elternvertretern der Klassen zusammen. Im Schulelternrat werden schulische Belange besprochen und der Elternschaft mitgeteilt. Hierbei kann es sich beispielsweise um Veränderungen in der Organisation der Schule oder der Leistungsbewertung handeln. Dabei können die anwesenden Eltern Diskussionen anregen und ihre Meinungen und Bedenken äußern. Des Weiteren wählen die teilnehmenden Personen eine Elternratsvorsitzende oder einen Elternratsvorsitzenden sowie deren Vertreter. Außerdem wählen sie Vertreter, die an der Gesamtkonferenz oder anderen Konferenzen teilnehmen.

 

Schulvorstand

Der Schulvorstand setzt sich aus dem Schulleiter oder der Schulleiterin, Vertreterinnen oder Vertretern der Lehrkräfte, der Erziehungsberechtigten sowie evtl. der Schülerinnen und Schüler zusammen. Sie wirken zusammen, um die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten.

Im Schulvorstand werden verschiedenste Belange der Schule besprochen, entschieden und abgestimmt.

 

Schwimmen

In unserer Schule findet im zweiten Schuljahr eine Schwimm-AG statt. Diese richtet sich speziell an Kinder, die noch keine oder wenig Erfahrungen mit dem Element „Wasser“ gemacht haben. Die Schüler der dritten Klassen haben ca. drei Monate in Bramsche im Hasebad Schwimmunterricht. In dieser Zeit steht die Erweiterung der Schwimmsicherheit in Brust- und Rückenlage im Vordergrund. Diese kann durch den Erwerb des Bronzeabzeichens bescheinigt werden. Des Weiteren wird die Schwimmfähigkeit über 50m für das Sportabzeichen abgenommen. Während der vierten Klasse findet ebenfalls ca. drei Monate Schwimmunterricht statt, diese Mal in Osnabrück im Nettebad. Das bereits Erlernte wird aufgegriffen, vertieft und evtl. durch das Abzeichen Silber bescheinigt.

 

Sekretariat

Unser Sekretariat ist in der Regel von montags bis donnerstags durch unsere Sekretärin besetzt. Hier können Sie beispielsweise Anliegen besprechen, Schulbescheinigungen erhalten oder Anmeldungen tätigen. Genaue Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

 

SiS

Die SiS (Seniorpartners in School) sind besonders geschulte, ehrenamtliche Senioren, die zeitweise an unserer Schule tätig sind. Sie sind Ansprechpartner für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Unsere Schülerinnen und Schüler können zu den SiS gehen, wenn sie beispielsweise einen Streit haben, welcher sich nicht klären lässt.  Die SiS versuchen die Probleme zu lösen bzw. den Schülerinnen und Schüler Tipps mit an die Hand zu geben, wie Streits oder ähnliches besser lösen können. Sie bieten aber auch Präventionsmaßnahmen an, um die Streitkultur der Schülerinnen und Schüler zu verändern (www.seniorpartnerinschool.de).

 

Sozialverhalten

Das Sozialverhalten wird für jede Schülerin und jeden Schüler individuell von den Lehrkräften in jedem Fach bewertet. Aus den ganzen abgegebenen Bewertungen wird eine gemeinsame Bewertung ermittelt. Dabei gibt es folgende Abstufungen, welche jedoch nicht mit Schulnoten gleichzusetzen sind.

A – Das Arbeitsverhalten verdient besondere Anerkennung

B – Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen in vollem Umfang

C – Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen

D- Das Arbeitsverhalten entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen

E-Das Arbeitsverhalten entspricht nicht den Erwartungen

 

Zum Sozialverhalten zählen folgende Punkte: Reflexionsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Einhalten und Vereinbaren von Regeln, Hilfsbereitschaft und Achtung anderer, Übernahme von Verantwortung und Mitgestaltung des Gemeinschaftslebens.

 

Sportunterricht

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1. und 2. haben in der Regel einmal die Woche eine Doppelstunde Sport. Für den Sportunterricht benötigen die Schülerinnen und Schüler geeignetes Sportzeug.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3. und 4. haben in der Regel einmal in der Woche eine Doppelstunde Sport. Jedoch teilt sich das Sportunterrichtsjahr in drei Drittel auf. Denn ab der dritten Klasse haben sie ein Drittel des Schuljahres Schwimmunterricht (s. Schwimmen). Der Sportunterricht findet in der Haselandhalle statt. Bei gutem Wetter kann der Sportunterricht auch auf der Sportanlage im Freien stattfinden.


T

Tablets

siehe Computer

Toiletten / Dusche

Die Schülertoiletten befinden sich im Erdgeschoss des Nordgebäudes. Hier befinden sich getrennte Toiletten für die Jungen und Mädchen. Des Weiteren gibt es eine behindertengerechte Toilette. Außerdem gibt es eine Dusche, die bei Bedarf genutzt werden kann.

 

Turnhalle /Sportplatz

Der Sportunterricht der EKS findet in der Haselandhalle statt. Hier gibt es die Möglichkeit die Halle in drei Abschnitte zu trennen, sodass auch mehrere Klassen gleichzeitig Sportunterricht durchführen können.

Bei gutem Wetter nutzen wir den Sportplatz an der Haselandhalle. Hier stehen uns Rasenflächen, eine Sprunggrube und eine Laufbahn zur Verfügung.

 

U

Umwelt

Wir an der EKS legen großen Wert darauf, unsere Umwelt zu schützen. Daher tun wir an der EKS viel für unsere Umwelt. Seit Jahren haben wir unseren Kinderbauernhof. Hier kümmern die Schülerinnen und Schüler sich mit viel Engagement um eine uns zur Verfügung gestellten Fläche. Sie pflanzen selbst Obst und Gemüse an oder bauen für den Schutz der Insekten ein Insektenhotel.

Des Weiteren versuchen wir an unserer Schule weitestgehend auf Plastik zu verzichten. In der Fastenzeit zwischen Aschermittwoch und Ostern haben wir daher das Projekt „Plastikfasten“  an unserer Schule ins Leben gerufen. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch die Lehrkräfte, sollen versuchen, möglichst ihr Essen oder ihre Getränke in wiederverwendbaren Verpackungen mit in die Schule zu bringen. Wir wollen die Nutzung von Plastik reduzieren, um der Umwelt etwas Gutes zu tun.

Außerdem sollen möglichst viele Kinder zu Fuß, mit dem Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule kommen. Dies tut nicht nur der Umwelt gut, sondern auch dem eigenen Körper.

 

ungünstige Witterungsverhältnisse

Sollten ungünstige Witterungsverhältnisse angesagt sein oder bereits herrschen, dann entscheiden Sie selbst, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken. Warnungen über mögliche Unterrichtsausfälle auf Grund von Wetterwarnungen erhalten Sie beispielsweise über die Handyapp „Katwarn“.


V

Veranstaltungen

Im Laufe eines Schuljahres fallen vielen Veranstaltungen an der EKS an. Beispielsweise finden verschiedene Gottesdienste, die Einschulung der neuen Erstklässler, die Verabschiedung der vierten Klassen, Sportveranstaltungen oder ähnliches an der EKS statt. Viele Veranstaltungen sind nur für die Schülerinnen und Schüler der EKS gedacht. Bei einigen Veranstaltungen dürfen auch die Eltern teilnehmen und sich miteinbringen. Die Art und die Termine der Veranstaltungen entnehmen Sie bitte den Elternbriefen oder dem Kalender auf der Homepage.

 

Versetzung

Nach der zweiten, der dritten und der vierten Klasse werden die Schülerinnen und Schüler in die nächsthöhere Klassenstufe versetzt. Dies geschieht aber nur, wenn die Schülerinnen und Schüler die erforderlichen Kompetenzen erreicht haben. Sollte die Versetzung einer Schülerin oder eines Schüler gefährdet sein, dann steht dies auf dem Halbjahreszeugnis (Versetzungsbemerkung) oder sie erhalten bis spätestens zu den Osterferien eine schriftliche Mitteilung. In der Zeugniskonferenz werden mögliche „Nichtversetzungen“ besprochen (erläutert) und beschlossen.

 


W

X

Y

Z

Zahnarzt

Eine unserer Präventionsmaßnahmen besteht darin, dass einmal im Schuljahr die Schulzahnärztin kommt. Alle Schülerinnen und Schüler, deren Eltern zugestimmt haben, werden von der Zahnärztin untersucht. Danach bekommen die Schülerinnen und Schüler einen kleinen Infozettel, indem die Zahnärztin Ihnen Infos zur Zahngesundheit Ihres Kindes mitteilt.

 

Zeugnisse

Die Schülerinnen und Schüler bekommen zwei Mal im Schuljahr ein Zeugnis. 1 Mal zum Ende des 1.Halbjahres (Ende Januar) und eins zum Ende des gesamten Schuljahres. Ausgenommen davon sind die ersten Klassen. Diese bekommen nur am Ende des Schuljahres ein Zeugnis. Die Zeugnisse in Klasse 1 und 2 sind sogenannte Berichtszeugnisse. In diesen werden in Textform die Kompetenzen in Deutsch und Mathematik beschrieben.

In Klasse 3 und 4 gibt es Notenzeugnisse. Hier werden die Leistungen der unterschiedlichen Unterrichtsfächer in Noten ausgewiesen.

Auf allen Zeugnissen befindet sich außerdem die Bewertung des Arbeits- und Sozialverhaltens. Des Weiteren werden Anmerkungen zu Förderunterricht, Versetzungsbemerkungen oder Ähnliches auf dem Zeugnis festgehalten.

 

Zeugnisausgabe

Die Zeugnisse werden jeweils am letzten Tag des Halbjahres ausgegeben. Dies geschieht in der Regel in der 3. Stunde des Schultages. Danach endet der Unterricht am Tag der Zeugnisausgabe um 10.45 Uhr.

 

Zeugniskonferenz

An den Zeugniskonferenzen nimmt ein Vertreter der Schulleitung, die in der Klasse unterrichtenden Lehr- und Förderkräfte sowie den drei für die Zeugniskonferenzen bestimmten Elternvertreter teil. Sie finden zwei Mal pro Schuljahr, kurz vor den Zeugnissen statt. In den Zeugniskonferenzen wird über die Klassen und deren Leistungsstand gesprochen. Des Weiteren wird über das Arbeits- und Sozialverhalten sowie mögliche Nichtversetzungen abgestimmt.

 

Zurücktreten

Es besteht die Möglichkeit, dass Ihr Kind eine Klasse wiederholt. Sollten Sie in Absprache mit den Lehrkräften der Meinung sein, dass es besser wäre, dass Ihr Kind eine Klassenstufe wiederholt, dann können Sie einen „Antrag auf freiwilliges Zurücktreten“ stellen. In einer Klassenkonferenz wird dann entschieden, ob diesem Antrag stattgeben wird.

 

Menü